MT:28 - Missionsgesellschaft mit neuer Geschäftsführerin

Andrea Schmdit (Bild: privat)

Erzhausen (da) - Zum 1. Oktober hat Andrea Schmidt (Winnenden) die Aufgabe als Geschäftsführerin der Missionsgesellschaflt "MT:28" übernommen. "MT:28" gehört als Tochtergesellschaft zur "Volksmission entschiedener Christen", die Mitglied im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) ist. Sie tritt damit die Nachfolge von Martin Lütjohann an, der sich wieder verstärkt auf seine pastoralen Tätigkeit in der Gemiende konzentrieren will. Die Seelsorgerin und Theologin hat bereits praktische Missionerfahrung bei ihren Auslandseinsätzen in Frankreich und im Tschad gesammelt.

Eine neue Hoffnung vermitteln

Diese Erfahrung aber auch ihr Vertrauen auf das Wirken Jesu Christi möchte Andrea Schmidt gerne in die neue Aufgaben einbringen. "MT:28" soll auch in Zukunft Missionare darin unterstützen, dass vor Ort medizinische Hilfe geleistet, Kirchen gebaut und soziale Projekte gefördert werden können. Es ist ihr ein großes Anliegen, Menschen ohne Perspektive für ihr Leben eine neue Hoffnung und eine neue Sicht auf die Zukunft vermitteln zu können.


"MT:28" steht einerseits für den Missionsbefehl Jesu im 28. Kapitel des Matthäusevangeliums und andererseits für „My task: to aid“ (Meine Aufgabe zu helfen). Aktuell hat die Missionsgesellschaft 19 hauptamtliche Mitarbeiter und betreut Projekte in 22 Ländern.

Die "Volksmission entschiedener Christen" (VMeC) ist ein Verband innerhalb des Bundes Freikichlicher Pfingstgemeinden KdöR (BFP). Sitz des Verbandes ist Stuttgart. Zur VMeC gehören derzeit etwa 60 Gemeinden in Baden­Württemberg, Bayern und Berlin


Webseite - mt28.de

Zurück