Halloween

„Evangelistische Flyer und Tüten (mit Süßem) liegen heute im „House for all Nations“ und ab 18:00 Uhr im Foyer der Gemeinde zum Abholen bereit…“ so lautet die WhattsApp, welche Reinhard Leistner rechtzeitig vor Halloween über die gemeinde-interne

Kuba: Ausreiseverbot

Kuba hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt, langsam kommt die Modernisierung ins Land. Auch die starke Unterdrückung von Religionsgruppen hat abgenommen. Und doch: Der Weg hin zu einer wirklichen Religionsfreiheit ist noch lang.

Endlich Wasser

In der Kindertagesstätte OBRAMIS in der südbrasilianischen Kleinstadt Tucunduva jubeln unsere Mitarbeiter darüber, dass der Brunnenbohrer nach vielen vergeblichen Versuchen endlich auf Wasser gestoßen ist.

Kinder mit Zukunft

Sie teilen viele Interessen und sehen sich extrem ähnlich. Doch jeder von ihnen ist auf seine Weise einzigartig und kostbar. Unter den etwa 35 Kindern in dem AVC-Projekt Village of Hope (Dorf der Hoffnung) auf den Philippinen gibt es ein

Bis vor kurzem

Die Jur, ein Stamm mit rund 32 000 Angehörigen im Südsudan, gehörten in die Kategorie der Unerreichten. Bis vor kurzem.
Ihre Dörfer liegen in einem schwer passierbaren Sumpfgebiet. Und die geistlichen Widerstände scheinen noch unüberwindbarer.

Schicksal in Afrika

Die AVC-Missionarin Christina Drotleff begegnete ihm das erste Mal auf der Polizeistation. Eingeschüchtert, verdreckt, von urinalem Odeur umweht, steht der Vierjährige vor ihr. Sie nimmt ihn mit zum AVC-Kinderheim. Als erstes steht ein

Leuchtende Farben

Sein Dasein verlief unruhig, freudlos und grau – bis unverhofft Farbe in sein Leben kam.
Joni Ianvarashvili ist einheimischer AVC-Mitarbeiter in Georgien. Er erblickte 1977 in Georgien und damit in der Sowjetunion das Licht der Welt.

Straßenhandel

Zeitung gegen Buch. Diese Art von geistlich einträglichen »Tauschgeschäften« ist für den AVC-Missionar in Sambia auf der Fahrt zur Arbeit zur Routine geworden. Täglich kämpft er sich durch das Verkehrsgewühl – und pflegt unterwegs Kontakte mit seinen